Über mich

Tina Menne

Jahrgang 1964

verheiratet und Mutter von zwei Kindern 

Hauptberuflich bin ich seit über 30 Jahren als med.-techn.-Assistentin tätig.

Nebenberuflich habe ich 2005 eine Ausbildung zur Kriseninterventionshelferin beim DRK absolviert und 2013 die Ausbildung zur leiborientierten Kunsttherapeutin begonnen und mit Erfolg 2016 beendet.

Meine Begeisterung für das künstlerische Gestalten wurde bereits in meiner Kindheit geweckt. In Kombination mit meiner Empathie für andere Menschen, insbesondere in schwierigen Situationen, bewog sie mich, Kunsttherapeutin zu werden. 

Menschliche Beziehungen liegen mir sehr am Herzen, es ist mir wichtig, mein Gegenüber ernst zu nehmen. 

Mein Schwerpunkt liegt darin, Menschen die in eine Enge geraten sind z.B. unter Ängsten leiden, depressiv verstimmt, erstarrt sind, sich gefühllos fühlen oder auch unter immer wiederkehrenden Schmerzen leiden zu unterstützen und mit Ihnen gemeinsam neue Wege aus der Enge zu finden.                                    Sie geben das Tempo vor und bestimmen selbst darüber wieviel möglich ist. Leiborientierte Kunsttherapie  erfolgt in eigener Verantwortung.